Die genuine Stressinkontinenz ist die häufigste Form der Blasenentleerungsstörung bei der Frau. Darüber hinaus treten noch weitere Inkontinenzstörungen auf, die einen operativen Eingriff erforderlich machen können.

Die SERASIS®-Systeme eignen sich insbesondere für die Behandlung von Patientinnen mit genuiner Stressinkontinenz, intrinsischer Sphinkter-Dysfunktion sowie für Patientinnen, die sich einer begleitenden Beckenbodenkorrektur (z.B. Prolapsoperationen mit SERATOM®) unterziehen. Für die spannungsfreie Verlegung stehen Bandimplantate aus monofilem, nicht resorbierbaren Polypropylen oder aus einem teilresorbierbaren Bikomponentenmaterial (hexafil mit monofilem Charakter) zur Verfügung. Neben der Standard-TVT-Anwendung ermöglichen das umfangreiche Instrumentesortiment und Implantatprogramm dem Operateur natürlich auch die transobturatorielle, paraurethrale oder posteriore Vorgehensweise. Das breite Spektrum der Zugangswege (vaginal, abdominal, outside-in und inside-out) wird dabei komplett abgedeckt.

Flyer Download
  • Systeme für alle OP-Techniken

  • Instrumente aus chirurgischem Edelstahl, für eine sichere Handhabung

  • Implantate aus monofilem, grobporigem Polypropylen oder teilresorbierbarem Polypropylen/Polyglykol- Caprolacton

  • Formstabile, farbige Bänder ohne Kanten und ohne störende Hülle

Kontakt: SERAG-WIESSNER