Nächster Kurs am 31. August 2019

Spannungsfreie vaginale Schlingenoperationen: welche, wann, wie und warum? Workshop für Operateure über Schlingenoperationen: Indikationen, Kontraindikationen, OP-Verlauf mit Videofilmen; Management bei frühen und späten Komplikationen, Planung von Rezidiveingriffen; sensiTVT-A –  neues Konzept mit neuer Schlinge; warum brauchen wir eine neue Schlinge? PF-Sonographie – LIVE Untersuchungen mit Fallbeispielen

von 08.45 bis 17.15 Uhr

Dr. J. Kociszewski

  • Trichter und Zusammenhang mit der Anamnese und Funktionstests
  • Differentialdiagnose zwischen OAB / Belastungsinkontinenz / Mischinkontinenz
  • Larvierte Belastungsinkontinenz und Quetschhahnphänomen
  • Descensusart der Urethra
  • Objektivierung der klinischen Verdachtsdiagnose durch PF-Sonographie
Dr. J. Kociszewski

  • Pathoanatomie im Level III und Risikofaktoren für eine Schlinge
  • Urethramobilität: starre Urethra, hypo-, normo- und hypermobile Urethra
  • Urethralänge: kurze, normale und lange Harnröhre
  • Anatomie und Pathoanatomie im Level III und Wahl eines Bandes
  • n. Mesh ant. OP und postoperative Belastungsinkontinenz- welche Schlinge?
  • „occulte Urethra-Instabilität“ und Schlinge
Dr. J. Kociszewski

  • Sonographische Parameter zur Beurteilung einer Vaginalschlinge
  • Optimale Lage und „TVT-Funktionality“
  • Wirkmechanismus in vivo – sonographische Darstellung
  • Definition einer spannungsfreien Schlinge
  • Was bedeutet „tension-free“ und wie kann es im Alltag erreicht werden?
  • Spielt noch einen intraoperativen Hustentest eine Rolle?
  • Dystope Lage und Einfluss auf Outcome und Komplikationen
  • Wann und warum brauchen wir eine justierbare Schlinge?
Dr. J. Kociszewski

  • Risikofaktoren für unterschiedliche Zugangswege
  • Sonographische Parameter zur Beurteilung einer TOT-Schlinge
  • Optimierung der OP-Technik mittels PF-Sonographie – Worauf muss man achten?
  • „½ – Technik“  bei Implantation einer TOT-Schlinge
  • Unterschiede zu TVT / Indikationen / Kontraindikationen
Dr. J. Kociszewski

  • Warum brauchen wir ein neues Band?            
Dr. A. Kuszka

  • Anatomie des Becken im Ultraschall mit einem visuellen Biofeedback
  • Beurteilung der Urethramobilität und Descensusart der Harnröhre
  • Beurteilung eine Schlinge: -Lage, -Abstand, -Form und Symmetrie
  • Implantate im Ultraschall
Dr. M. Fabian, Dr. J. Kociszewski, Dr. A. Kuszka

  • Versager der Methode oder des Operateurs?
  • Blaseentleerungsstörungen, de novo Urge, Hämatome, Dysurie, Dyspareunien,
  • Kolpititiden, therapieresistenter Ausfluss, chronische Schmerzen
  • Rezidivinkontinenz und nun?
  • Planung des Korrektur-, Revisions-, Rezidiv-Eingriffes mittels PFS
Dr. J. Kociszewski, Dr. G. Fabian, Dr. A. Kuszka, Fr. Fabian

Tagungsort:
Evangelisches Krankenhaus Hagen-Haspe GmbH
Brusebrinkstraße 20 in  58135 Hagen; www.evk-haspe.de

wiss. Leitung:
Dr. med. dr hab. J.Kociszewski (AGUB III)
Dr. A. Kuszka (AGUB II)

Auskunft:
Team der Urogyn
Tel.: 02331 – 476 2609 oder 02331 – 476 2601
Fax: 02331 – 476 2615
Mail: urogyn@evk-haspe.de

Gebühren:
325,00 EUR (inkl. MwSt)

Zertifizierung:
Diese Fortbildung wird von AGUB zertifiziert und von FBA empfohlen. Fortbildungspunkte sind bei der ÄKWL beantragt.

Referenten:

  • Fabian G., Dr. med. (OA Frauenklinik im Ev. Krankenhaus Hagen)
  • Kociszewski J., Dr. med. dr hab. (CA Frauenklinik im Ev. Krankenhaus Hagen; AGUB III)
  • Kuszka A., Dr. med. (OA Frauenklinik im Ev. Krankenhaus Hagen; AGUB II)

 

Kurs am 31. August 2019

Jetzt buchen